Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Auf den Besler

· 1 Bewertung · Wanderung · Allgäu
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Besler Gipfel
    / Besler Gipfel
    Foto: Alfred Vogler, Der Urheberrechtsbesitzer erlaubt es jedem, dieses Bild für jeglichen Zweck, inklusive uneingeschränkter Weiterveröffentlichung, kommerziellen Gebrauch und Modifizierung, zu nutzen., Outdooractive Redaktion
Karte / Auf den Besler
1200 1350 1500 1650 1800 m km 1 2 3 4 5 6 7 Besler Freiburger-Alpe Alpe Dinjgörgen

Auf das auffälige Gipfelplateau des Beslers führt diese Bergtour, dessen Gipfel wir auf einem einfachen Klettersteig erreichen. 
schwer
7,9 km
3:15 h
566 hm
566 hm
Wir wandern auf das Gipfelplateau des Beslers hinauf. Es besteht aus einer großen Kalksteinplatte, die im Naturpark Nagelfluh einzigartig ist. Normalerweise bestimmen die Gesteine Nagelfluh- oder Flysch die Landschaft. Am Besler bestimmen aber große Felswände die Landschaft. Über einen seilversicherten, kurzen   Klettersteig kommt man zum Gipfel. Zusätzliche Ausrüstung braucht man dafür keine. Wer sich die Kletterei nicht zutraut, kann den Gipfel auch über den ausgeschilderten Normalweg erreichen. Vom Gipfel geht es in südlicher Richtung bergab und um den Schafkopf herum.

Wer am Ende der Wanderung hungrig ist, bekommt in der Schönbergalpe eine Brotzeit und Getränke. Auf der Alpe werden von Juni bis September ca. 85 Stück Jungvieh, 2 Kühe und 2 Haflinger mit Fohlen versorgt. Geöffnet ist sie täglich.

outdooractive.com User
Autor
Viktoria Specht
Aktualisierung: 23.05.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1650 m
Tiefster Punkt
1272 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplätze am Schönbergjoch (1381 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.434890, 10.173340
UTM
32T 588476 5254161

Ziel

Parkplätze am Schönbergjoch

Wegbeschreibung

Wir starten diese Gipfeltour etwas unterhalb des Riedbergpasses (1406 m) an den Parkplätzen am Schönbergjoch. Von dort geht es auf einem breiten Schotterweg zur Schönberg-Alpe (1345 m) (1). Hinter dem Almgebäude beginnt ein schmaler Pfad, der sich in vielen Serpentinen bergauf schlängelt. Unterhalb der hohen Felswände wandern wir nun entlang und erreichen bald rechter Hand den Einstieg zum Klettersteig. Der mit einem Drahtseil gesicherte Steig führt direkt durch die Felswand auf den Gipfel des 1679 m hohen Beslers. Diejenigen, die etwas Nervenkitzel lieben und schwindelfrei sind, können damit die Tour um ca. 15 Minuten abkürzen. Man klettert – immer eine Hand am Drahtseil – nach oben. Eine zusätzliche Klettersteigausrüstung ist für das kurze Stück nicht nötig. Vom Ausstieg des Klettersteiges geht es noch ein kurzes Stück nach links zum Gipfel.

Wer sich den Steig durch die Felsen nicht  zutraut, wandert geradeaus weiter und folgt der Beschilderung zum Gipfel des Besler (2, TopTipp). Das Besondere hier oben ist das Kalkgestein, das unzählige Rippen und Furchen aufweist. Im Laufe von Millionen Jahren haben Niederschläge das Gesteinsmaterial senkrecht nach unten abtransportiert. So sind die breiten Spalten, die so genannten Schratten im Gestein entstanden. Dazwischen stehen teilweise messerscharfe Grate, die Karren genannt werden.

Vom Besler-Gipfel geht es zurück zum Ausstieg des Klettersteiges. Dort folgt man dem schmalen Pfad ein Stück durch die Karren geradeaus. Bald kann man rechter Hand einen Abstecher zum 1655 m hohen Beslerkopf machen, wir aber wandern geradeaus weiter. Auf dem Steig geht es nun steil ins Tal hinunter, wo man auf einen breiteren Forstweg trifft. Diesem folgen wir nach links. An der nächsten Kreuzung nahe der Freiburger Alpe (1328 m) (3) biegen wir nach rechts ab. In der Linkskehre kurz vor der Alpe Dinigörgen (1280 m) (4) folgt man dem schmalen Weg geradeaus über die Wiese. Wir sind nun auf dem Oberallgäuer Rundwanderweg, auf dem wir an den Westhängen des 1627 m hohen Schafkopfes entlangwandern. Es geht  zunächst ein Stück bergauf, bevor man eine Geländekante und dahinter die Schönberg-Alpe erreicht. Dort kann man sich stärken. Auf bekanntem Weg wandern wir nun zum Riedbergpass zurück.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus zum Riedbergpass

Anfahrt

Auf der B19 nach Fischen, weiter über Obermaiselstein zum Riedbergpass

Parken

Parkplätze am Schönbergjoch etwas unterhalb des Riedbergpasses
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Horst Lerner
20.08.2012 · Community
Gemacht am 19.08.2012

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
7,9 km
Dauer
3:15 h
Aufstieg
566 hm
Abstieg
566 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.