Teilen
Merken
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Vom Hintersteiner Tal über den Schrecksee auf den Kastenkopf

Bergtour · Oberallgäu
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Kastenkopf in Blickrichtung Nordwesten
    / Kastenkopf in Blickrichtung Nordwesten
    Foto: Marzellus Renn, Outdooractive Redaktion
  • / Ausblick Kastenkopf in Richtung Nordosten
    Foto: Marzellus Renn, Outdooractive Redaktion
  • / Denkmal auf dem Kastenkopf
    Foto: Marzellus Renn, Outdooractive Redaktion
  • /
    Foto: Marzellus Renn, Outdooractive Redaktion
  • / Kastenkopf in Blickrichtung Nordwesten
    Foto: Marzellus Renn, Outdooractive Redaktion
  • / Kastenkopf mit Schrecksee im Hintergrund
    Foto: Marzellus Renn, Outdooractive Redaktion
  • / Schrecksee vom Kastenkopf
    Foto: Marzellus Renn, Outdooractive Redaktion
  • / Gipfelkreuz Kastenkopf
    Foto: Marzellus Renn, Outdooractive Redaktion
m 2000 1500 1000 14 12 10 8 6 4 2 km Lahnerscharte Lahnerscharte Kastenkopf Schrecksee Schrecksee

Klassiche und idyllische Bergtour im Hintersteiner Tal. Vom Aufstieg durch den Wald, über das Durchqueren von Kuhweiden bis zu einem äußerst schönen See ist alles mit dabei.

mittel
15,1 km
7:25 h
1115 hm
1115 hm

Der Schrecksee gilt als eine der klassischen Routen des Oberallgäus, während der Kastenkopf nicht so bekannt ist. Allerdings hat man vom Kastenkopf eine wahnsinnige Aussicht auf den Schrecksee und in die Berge. Dabei führt der Weg über Wiesen und durch Wälder mit allem was dazu gehört.

Kommt man aus dem Wald heraus, befindet man sich auf einer weiten Fläche, welche direkt auf eine Wand zuläuft. Man hat einen gemütlichen Weg auf einer Wiese bis hin zum Fuß der Wand. Ab dort ist es nun ein Kiesweg, der wieder stark an Höhenmeter macht. Somit werden bei diesem Anstieg an der Wand schon die ersten Weitblicke ins Tal offenbart.

Oben angekommen wandert man nochmals durch Latschen und befindet sich schon auf der Sommerweide des Viehs. Dementsprechend wandert man nun durch die Viehweiden bis hin zum Schrecksee. Am Schrecksee vorbei führt ein Weg bis an den Grat zur Lahnerscharte. Da kein direkter Weg auf den Kastenkopf führt läuft man widerrum querfeldein über Wiesen bis zum Kreuz.

Autorentipp

Es lohnt sich immer, eine gewisse Trittsicherheit zu haben. Vor allem das letzte Stück ist ohne Weg auf einer Graswiese, weshalb Vorsicht geboten ist.

outdooractive.com User
Autor
Marzellus Renn
Aktualisierung: 25.09.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Kastenkopf, 2129 m
Tiefster Punkt
Bushaltestelle Roßhütte, 1014 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Es empfehlen sich Bergschuhe oder zumindest feste, halbhohe Trekkingschuhe. Des Weiteren immer wetterfeste Kleidung, da das Wetter im Gebirge wechseln kann.

Start

Bushaltestelle Roßhütte (1013 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.447500, 10.435803
UTM
32T 608242 5255894

Ziel

Bushaltestelle Roßhütte

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle Roßhütte muss man zuerst einem Feldweg folgen, bis man zu einer Wiese kommt, die sich östlich nach oben erstreckt. Dort ist der Weg nicht immer gleich erkennbar. Jedoch sollte man diese Wiese einfach bis zur Waldgrenze hochlaufen, da man dann sicher wieder einen Teil des Weges kreuzt und sich somit schon auf dem richtigen Weg befindet.

Ist man nun auf diesem Weg, folgt man ihm, bis man letztlich einen Wegweiser im Wald erreicht. Dort halten wir uns link. Der Weg zum Schrecksee ist gut ausgeschildert. Dabei besteht keine Gefahr vom Weg abzukommen, da dort nur dieser eine Weg hinauf führt. Am Schrecksee angekommen sollte man diesen einmal umrunden und sich auf den Jubiläumsweg begeben. Auch dieser wird durch Wegweiser gekennzeichnet. 

Wir folgen dem Jubiläumsweg nun bis kurz vor die Lahnerscharte. Dort begibt man sich nach Osten und befindet sich auf einer Wiese mit Blick auf das Gipfelkreuz des Kastenkopfs. Man läuft somit einfach die Wiese hoch immer in Richtung Kreuz. Es ist auch ein kleiner Trampelpfad zu erkennen. Oben angekommen hat man sein Ziel erreicht. Der Rückweg erfolgt auf den Aufstiegsweg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Man kann mit dem Bus von Sonthofen oder aber auch Bad Hindelang bis nach Hinterstein fahren. Dabei benötigt der Bus von Sonthofen bis Hinterstein ca. 40 Minuten und der Bus von Bad Hindelang bis Hinterstein um die 15 Minuten. Danach geht es mit einem extra kostenpflichtigen Bus nochmals 12 Minuten weiter bis zur Haltestelle Roßhütte.

 

Anfahrt

Man kann mit dem Auto bis nach Hinterstein fahren und benötigt dabei von Sonthofen ungefähr 25 Minuten und von Bad Hindelang ungefähr 10 Minuten. Danach muss umgestiegen werden in einen kostenpflichtigen Bus, der weitere 12 Minuten benötigt, um bis an die Haltestelle Roßhütte zu gelangen. 

Parken

Es gibt einen kostenpflichtigen, großen Parkplatz in Hinterstein.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,1 km
Dauer
7:25h
Aufstieg
1115 hm
Abstieg
1115 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Kletterstellen

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.